Theorie der traditionellen chinesischen Medizin

Die moderne Medizin behandelt Krankheiten, die TCM kranke Menschen!

In der über 6000 Jahre alten Heillehre der TCM, die auf dem philosophischen Hintergrund des Daoismus beruht, ist das Konzept von Gesundheit und Krankheit anders ausgerichtet als in anderen Kulturen. Gesundheitserhaltende Maßnahmen und Früherkennung sind wesentliche Schwerpunkte. Die Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, welche sich gegenseitig bedingen, ist kennzeichnend für ihr Denken. Die noch junge Psychosomatik ist seit jeher selbstverständlicher Bestandteil im Verstehen, Beurteilen und Behandeln des individuellen Geschehens, sprich Krankheit.

Häufig wird bei der TCM sofort an Akupunktur gedacht. Gleichbedeutend sind aber auch die anderen Teilbereiche wie Schröpf- und Moxatherapie, chinesische Kräuterlehre, Ernährung nach den 5 Elementen, Tuina (jap.Shiatsu) und Qigong.

In vielen Fällen wird es ein sinnvoller Ansatz sein, Schulmedizin und TCM zu kombinieren und die Vorteile beider Systeme zu verbinden. Eine schulmedizinische Abklärung ist auf alle Fälle wichtig.